C. Einstellungen an der Kamera-Vorderseite

C.1 Blitzsteuerungs-Taste »

C.2 Funktionstaste »

C.3 Objektiventriegelung »
 

Nikon D5200 Blitzsteuerungs-Taste

C.1 Blitzsteuerungs-Taste

Erklärung: Diese Taste hat drei Funktionen, die aber nicht in allen Betriebsarten verfügbar sind:

1. Ausklappen und damit Einschalten des eingebauten Blitzlichtes mit einem einfachen Druck.

Dies gilt nur für die „fortgeschrittenen“ Betriebsarten P, S, A, M (sowie im Motivprogramm „Food“). Dann wird die D5200 stets mit Blitz fotografieren, wenn es ausgeklappt ist, und Sie müssen den Blitz von Hand wieder einklappen, um ihn auszuschalten.

2. Einstellen der Blitzsynchronisation zusammen mit dem Einstellrad:

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus Aufhellblitz Standardeinstellung „Aufhellblitz“: Der Blitz wird zu Beginn der Belichtung gezündet.

Die Belichtungszeit richtet sich nach dem Umgebungslicht und ist aber begrenzt auf

  • mindestens 1/200 s
  • höchstens 1/60 s (Ausnahmen: Betriebsarten Nachtporträt: 1s, Food & Makro: 1/125).
  • in den Betriebsarten Blendenautomatik S und manuelle Steuerung M davon abweichend die von Ihnen eingestellte Belichtungszeit, die mindestens 1/200 s sein muss und beliebig lang werden kann.

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus Rote Augen reduzieren: Das AF-Hilfslicht leuchtet ca. eine Sekunde, um rote Augen auf Personenbildern zu reduzieren, die Auslösung verzögert sich entsprechend.

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus SLOW Langzeitbelichtung“Langzeit-Blitzsynchronisation”: Die Belichtungszeit orientiert sich am dunkleren Hintergrund und kann bis zu 30 s lang werden – Sie bekommen also einen hellen und erkennbaren Hintergrund, gleichzeitig aber auch Verwacklungsgefahr.

Die typische Anwendung hierfür sind Nachtaufnahmen, bei denen eine lange Belichtung den Hintergrund hell genug erscheinen lässt und der Blitz z. B. eine Person im Vordergrund ausleuchtet.

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus REAR Synchronisation auf „zweiten Verschlussvorhang“: Der Blitz wird zum Ende der Belichtungszeit gezündet.

Bei Programm- und Zeitautomatik („P“ und „A“) wird automatisch zusätzlich die Langzeitsynchronisation SLOW ausgewählt.

Nikon D5200 Symbol Blitz aus: Diese Einstellung ist nur in Vollautomatik und Motivprogrammen verfügbar und unterdrückt den Blitz.

Die Blitzsynchronisation ist in den Betriebsarten AUTO und Motivprogrammen nur eingeschränkt veränderbar.

3. Einstellen einer Blitzbelichtungskorrektur zusammen mit dem Einstellrad und der Belichtungskorrektur-Taste.

Eine Blitzbelichtungskorrektur erhöht oder vermindert die automatisch ermittelte Helligkeit des Blitzes. Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit bleiben gleich und damit auch die Helligkeit Ihres Bildhintergrundes außerhalb der Blitzreichweite.

Solange eine Blitzbelichtungskorrektur eingestellt ist, erscheint ein entsprechendes Symbol (+/- mit einem Blitz) im Sucher und in den Aufnahme-Informationen.

Die Blitzbelichtungskorrektur ist in den Betriebsarten AUTO und Motivprogrammen nicht verfügbar.

Empfehlungen:

1. Zur Blitzverwendung:
Die eigene Entscheidung, mit oder ohne Blitz zu fotografieren, ist einer der wichtigen Schritte auf dem Weg zu besseren, bewusst gestalteten Bildern. Und damit ein Grund, die Betriebsart P (oder S oder A) zu verwenden.

2. Zur Blitzsynchronisation:

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus Aufhellblitz ist als Standardeinstellung die beste Wahl für die meisten Situationen.

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus Rote Augen reduzieren finde ich unbrauchbar wegen der entstehenden Auslöseverzögerung. Rote Augen werden besser am Computer entfernt.

Wer Standard-Partyfotos macht, für die Personen länger posieren, mag die Funktion nützlich finden. Für anspruchsvollere Personenbilder, bei denen der richtige Moment zum Auslösen zählt, ist die Auslöseverzögerung ein Ärgernis.

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus SLOW Langzeitbelichtung ist geeignet, wenn ein dunkler Hintergrund richtig belichtet werden soll. Es führt aber zu langen Belichtungszeiten wie bei einer Aufnahme ohne Blitz, die ein Stativ oder zumindest ein Auflegen der Kamera erforderlich machen können.

Nikon D5200 Symbol Blitzmodus REAR ist eine Spezialanwendung für bewegte Objekte, da es eine Bewegungsunschärfe hinter dem Motiv erscheinen lässt, was natürlicher aussieht.

3. Zur Blitzbelichtungskorrektur: Sie ist wichtig beim Aufhellblitz und hellem Tageslicht. Dann bringt eine verringerte Blitzleistung (z. B. -1,0) bessere Bilder, da ein zu starkes Aufhellen des Vordergrundes Schatten verschwinden lassen und dadurch unnatürlich wirken kann.

Wenn Sie für eine bessere Lichtstimmung lieber ganz ohne Blitz fotografieren würden, kann es ein Kompromiss zur Reduzierung des Verwackelungsrisikos sein, den Blitz mit einer negativen Belichtungskorrektur nur abgeschwächt hinzuzunehmen.

Nikon D5200 Funktionstaste

C.2 Funktionstaste

Erklärung: Die Funktionstaste ist eine programmierbare Taste, die in dem Menü Individualfunktionen f1 Funktionstaste Fn (s. S. 73) mit einer von mehreren möglichen Funktionen belegt werden kann.

In Nikons Voreinstellungen können Sie bei gleichzeitigem Drehen am Einstellrad die ISO-Empfindlichkeit verändern, allerdings nicht in den Betriebsarten AUTO und Nikon D5200 Symbol Blitz aus.

Sie ist geeignet für Einstellungen, die sofort erreichbar sein sollen, ohne in Menüs oder den Aufnahme-Informationen herumlaufen zu müssen.

Empfehlung: Ich bevorzuge, die Taste für den Weißabgleich zu benutzen, siehe auch die Empfehlung zum Menü Individualfunktionen f1 Funktionstaste Fn (s. S. 73).

Nikon D5200 Objektiventriegelung

C.3 Objektiventriegelung

Erklärung: Während eines Drucks auf diese Taste lässt sich das Objektiv rechts herum drehen und abnehmen.

Empfehlung: Keine; diese Fingerübung gehört halt zum Umgang mit einer Spiegelreflex-Kamera, sobald man mehr als ein Objektiv verwendet.