F. Erstellen von JPG- und RAW-Dateien

Den Weg der Bilddaten vom Kamera-Sensor zu einer Datei auf Ihrer Speicherkarte – unverfälscht als Rohdaten im RAW-Format und / oder fertig „entwickelt“ zu einer JPG-Datei – beeinflussen folgende Einstellungen:

Dateiformat auswählen

F.1 Bildqualität »

F.2 Funktionstaste »

Erstellen von JPG-Dateien

F.3 Bildgröße »

F.4 Weißabgleich »

F.5 Picture Control konfigurieren »

F.6 Konfigurationen verwalten »

F.7 Active D-Lighting (ADL) »

F.8 HDR (High Dynamic Range) »

F.9 Auto-Verzeichnungskorrektur »

F.10 Farbraum »

F.11 Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung »

F.12 Rauschreduzierung bei ISO+ »

F.13 d6 Datum einbelichten »

In Bilddateien gespeicherte Zusatzinformationen

F.14 Automatische Bildausrichtung »

F.15 Bildkommentar »

Speicherort und Dateiname

F.16 Ordner »

F.17 d4 Nummernspeicher »

 

 

Dateiformat auswählen

Nikon D5200 Aufnahme-Informationen Bildqualität

Aufnahme-Informationen

F.1 Bildqualität

Diese Einstellung entscheidet über das Dateiformat:
  • RAW: Speichern Ihres Bildes nur im RAW-Format erstellt,
  • BASIC, NORM, FINE: Speicherung nur im JPG-Format mit unterschiedlich starker Komprimierung.
    BASIC liefert die kleinsten, FINE die größten Dateien. Damit verbundene Qualitätsunterschiede si nd kaum sichtbar.
  • RAW+B, RAW+N, RAW+F: Speicherung im RAW- und JPG-Format, das JPG-Format mit einer der drei Komprimierungsstufen BASIC / NORM / FINE.

Wenn Sie der Funktionstaste im Menü Individualfunktionen f1 Funktionstaste den Wert „Bildqualität/-größe“ zugewiesen haben, können Sie bei gedrückt gehaltener Funktionstaste mit dem Einstellrad durch die verschiedenen Einstellungen wechseln.
Beachten Sie dann auch die Anzeige der JPG-Bildgröße S/M/L (s. F.3 Bildgröße) daneben!

Nikon D5200 Funktionstaste

Vorderseite

F.2 Funktionstaste

Kann die Erstellung einer zusätzlichen Datei im RAW-Format für die nächste Aufnahme bewirken, sofern das Menü Individualfunktionen f1 Funktionstaste auf „+ NEF (RAW)“ eingestellt ist.

Erstellen von JPG-Dateien

Nikon D5200 Aufnahme-Informationen Bildgröße

Aufnahme-Informationen

F.3 Bildgröße

Die Einstellung Bildgröße“ entscheidet über die Auflösung von JPG-Dateien:
L = 24 Megapixel (6.000 × 6.000 Pixel),
M = ca. 13 Megapixel (4.496 × 3.000 Pixel),
S = ca. 6 Megapixel (2.992 × 2.000 Pixel).

Wenn Sie der Funktionstaste im Menü Individualfunktionen f1 Funktionstaste den Wert „Bildqualität/-größe“ zugewiesen haben, können Sie bei gedrückt gehaltener Funktionstaste mit dem Einstellrad durch die verschiedenen Einstellungen wechseln.
Beachten Sie dann auch die Anzeige des Dateiformates daneben (s. F.1 Bildqualität)!

Nikon D5200 Aufnahme-Informationen Weißabgleich

Aufnahme-Informationen

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.4 Weißabgleich

Einstellung des Weißabgleichs =Korrektur der Farbwiedergabe zur Anpassung an das Umgebungslicht.
Wichtig, da es die Farbwiedergabe Ihrer Bilder sichtbar verändert!

AUTO für eine automatische Korrektur, bei der die Kameraelektronik versucht, die Lichtverhältnisse selber einzuschätzen.

      für eine manuelle Auswahl der angedeuteten und auf dem Monitor erklärten Lichtart

PRE für einen manuellen Weißabgleich („preset“), bei der Sie die Kamera auf eine neutral weiße oder graue Fläche halten und der D5200 damit eine Referenz für neutrale Farben zeigen. Dazu:

  • Eintrag PRE auswählen und mit der OK-Taste bestätigen
  • OK-Taste erneut drücken, bis die Anzeige „PRE“ blinkt
  • die Kamera auf eine bildfüllende, graue oder weiße Fläche halten
  • auslösen.
    Die Auslösung dient nur dem Weißabgleich und erzeugt kein Foto.
  • Blinkt anschließend „GD“ links unten im Sucher und erscheint „Referenzbild erstellt“ unten auf dem Monitor, war der Abgleich erfolgreich. Andernfalls müssen Sie diese Schritte wiederholen.

Das gleichnamige Aufnahme-Menü bietet zusätzliche Details:

  • Für die verschiedenen Lichtarten ist eine Feinabstimmung möglich.
    Wählen Sie dazu eine Lichtart, drücken die Richtungstaste nach rechts und bewegen Sie wählen Sie in dem dann erscheinenden farbigen Raster die Farbwiedergabe in Richtung grün / magenta und zu blau / orange verschieben.
  • Für Leuchtstofflampen können Sie zwischen sieben verschiedenen Arten wählen (besser gleich einen manuellen Weißabgleich vornehmen)
  • Für manuellen Weißabgleich können Sie aus Fotos aus der Speicherkarte eines als Referenz auswählen.

Die Funktionstaste können Sie zusammen mit dem Einstellrad zur schnellen Auswahl des Weißabgleichs verwenden, wenn ihr im Menü Individualfunktionen f1 Funktionstaste die Belegung „Weißabgleich“ zugewiesen ist.
Auch die schnellere Aufnahme eines Referenzbildes ist dann möglich, indem Sie erst die Einstellung PRE auswählen und dann die Funktionstaste erneut für ca. zwei Sekunden drücken.

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.5 Picture Control konfigurieren

Legt die für das Aussehen fertiger JPG-Dateien wichtigen Einstellungen fest:

  • Scharfzeichnung,
  • Kontrast,
  • Helligkeit,
  • Farbsättigung.

Die Werte Standard, Neutral etc. sind vordefinierte Kombinationen dieser Einstellungen; wenn Sie sie im Menü auswählen und die Richtungstaste nach rechts drücken, lassen sie sich bearbeiten.

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.6 Konfigurationen verwalten

Ermöglicht, individuelle Kombinationen der „Picture Control“-Einstellungen in eigenen Menüpunkten zu hinterlegen.

Nikon D5200 Aufnahme-Informationen Active D-Lighting

Aufnahme-Informationen

F.7 Active D-Lighting (ADL)

Einstellung einer zusätzlichen, von Nikon „Active D-Lighting“ getauften Bildverbesserung:

  • Erhöhung des Kontrastes in besonders hellen und dunklen Bildpartien
  • Ggf. wählt die Kamera eine etwas kürzere Belichtungszeit und gleicht sie durch nachträgliches Aufhellen wieder aus, um Überbelichtungen zu reduzieren.

Dieselbe Einstellung lässt sich schneller mit der Funktionstaste und gleichzeitigem Drehen am Einstellrad vornehmen, wenn im Menü Individualfunktionen f1 Funktionstaste „Active D-Lighting“ eingestellt ist.

Nikon D5200 Aufnahme-Informationen HDR

Aufnahme-Informationen

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.8 HDR (High Dynamic Range)

Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden zwei Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung zu einer JPG-Datei kombiniert.

Siehe auch B.7 HDR (High Dynamic Range), S. 25.

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.9 Auto-Verzeichnungskorrektur

Verzeichnung ist ein Abbildungsfehler von Objektiven, der gerade Linien in Ihrem Motiv auf Bildern leicht gekrümmt erscheinen lässt.
Die Verzeichnungskorrektur berichtigt diesen Fehler vollautomatisch für viele Nikon-Objektive, bringt aber ein leichtes Beschneiden der Bildränder mit sich.

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.10 Farbraum

Legt den für JPG-Dateien verwendeten Farbraum fest.
Wenn Sie nicht mit Farbmanagement und -profilen vertraut sind, bleiben Sie bitte beim voreingestellten Wert sRGB.

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.11 Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung

Einstellung einer zusätzlichen Reduktion des Bildrauschens bei Belichtungszeiten von über 1 Sekunde – bringt aber keine sichtbare Verbesserung.

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.12 Rauschreduzierung bei ISO+

Einstellung einer zusätzlichen Reduktion des Bildrauschens bei höheren ISO-Empfindlichkeiten – bringt ebenfalls keine sichtbare Verbesserung.

Nikon D5200 Menü Individualfunktionen überschrift

Menü

F.13 d6 Datum einbelichten

Diese Funktion blendet auf Wunsch unten rechts im fertigen Bild das Aufnahmedatum und/oder Uhrzeit in roter Schrift ein.
Auch die Anzeige eines Zählers in Tagen ab einem bestimmten Datum (z.B. einer Abreise) ist möglich.

In Bilddateien gespeicherte Zusatzinformationen

Nikon D5200 System-Menü überschrift

Menü

F.14 Automatische Bildausrichtung

Bestimmt, ob in jeder Bilddatei die Kamerahaltung (Hoch-/Querformat) gespeichert wird.

Nikon D5200 System-Menü überschrift

Menü

F.15 Bildkommentar

Eingabe eines Kommentars, der unsichtbar mit jedem Bild (in den sog. EXIF-Informationen) gespeichert wird.

Speicherort und Dateiname

Nikon D5200 Aufnahme-Menü überschrift

Menü

F.16 Ordner

Anlegen von Ordnern auf der Speicherkarte und Auswahl eines Ordners für das Speichern neuer Bilder.

Nikon D5200 Menü Individualfunktionen überschrift

Menü

F.17 d4 Nummernspeicher

Legt fest, wann die in Dateinamen enthaltene fortlaufende Nummer auf „0001“ zurückgesetzt wird.

„Ein“ bedeutet, dass sie z.B. nach dem Leeren der Speicherkarte nicht zurückgesetzt wird und Sie stets eindeutige Bildnummern erhalten.

Achtung: In Nikons Voreinstellungen ist der Nummernspeicher AUS. Wenn Sie das nicht ändern, entstehen viele Bilder mit identischen Dateinamen und Sie haben ein Risiko von Verwechslungen oder gar Überschreiben beim späteren Sortieren. Ändern Sie dieses Menü zu „Ein“.