Nikon D40 Einstellungen im System-Menü

Nikon D40 System-MenüHinweis: Wenn Sie in diesem Menü nicht alle unten gelisteten Einträge sehen, liegt das an der Einstellung des ersten Menüpunktes Menüauswahl, s. die Erklärungen dort.

Menüauswahl

Erklärung: Sie haben hier die Möglichkeit, die Anzeige der Menüpunkte in den Individualfunktionen und dem System-Menü selber zu beeinflussen.

  • einfach (Standardwert): Im Menü Individualfunktionen werden nur die Einträge 1-6 gezeigt und im System-Menü ebenfalls nur ein Teil (s. die Hinweise bei den einzelnen Menüpunkten)
  • detailliert: Das Menü Individualfunktionen und das System-Menü werden vollständig gezeigt.
  • benutzerdefiniert: Sie können für alle Menüs auswählen, welche Einträge angezeigt werden sollen und so nicht benötigte unterdrücken.

Tipps: Ändern Sie den Eintrag zu „detailliert“.Das benötigen Sie schon, um den wichtigen Eintrag Nummernspeicher im System-Menü zu ändern.Ob Sie mit der Einstellung „benutzerdefiniert“nach persönlicher Vorliebe Menüpunkte ausblenden sollten, ist Geschmackssache.

formatieren

Erklärung: Formatiert die Speicherkarte, wobei alle auf der Speicherkarte befindlichen Bilder gelöscht werden – auch die mit dem „Schlüssel-Symbol“ geschützten.Ein Formatieren der Speicherkarte löscht alle Bilder unwiderruflich und während des Formatierens sollte die Kamera nicht ausgeschaltet werden! Auch Akkus und Speicherkarte dürfen in dieser Zeit nicht entfernt werden!

Tipps zu allen weiteren Menü-Punkten sind als PDF-Dokument oder Buch erhältlich.

Informationsanzeige

Erklärung: Dieses Menü erlaubt, die Gestaltung der Aufnahmeinformationen zu verändern, und zwar separat für die Motivprogramme und die Aufnahmeprogramme P, S, A, M:

  • klassisch: eine den LCD-Displays von größeren Spiegelreflexkameras nachempfundene Darstellung aller wichtigen Aufnahmeinformationen
  • grafisch: eine etwas gefälliger gestaltete Ansicht mit dem selben Informationsgehalt und einer grafischen Veranschaulichung von Blende und Belichtungszeit
  • Hintergrund: Darstellung wie „grafisch“, aber vor einem von Ihnen ausgewählten, auf der Speicherkarte befindlichem Bild und ohne das Symbol für Blende & Belichtungszeit

Siehe hierzu Beispielbilder auf der eigenen Seite über die Aufnahmeinformationen.

Info-Automatik

Erklärung: Das Einschalten der Info-Automatik bewirkt, dass bereits nach einem Antippen des Auslösers die Aufnahmeinformationen angezeigt werden.

Weltzeit

Erklärung: Einstellung der Kamerauhr, Zeitzone und Datum – folgen Sie dem Menü, es ist selbsterklärend.

Monitorhelligkeit

Erklärung: reguliert die Monitorhelligkeit in Werten von -2 bis +2.

Videonorm

Erklärung: Auswahl des Fernsehsignals, das für die Wiedergabe von Bildern direkt von der D40 auf einem Fernseher versendet wird.

Sprache

Erklärung: Auswahl der Sprache, in der die Menüs angezeigt werden

Bildkommentar

Erklärung: Ermöglicht es, einen Kommentar einzugeben, der automatisch bei jedem Bild in den EXIF-Daten mitgespeichert wird.

USB

Erklärung: Hier stellen Sie ein, wie sich die D40 nach dem Anschluss an einen Computer oder Drucker über das USB-Kabel verhält:

  • Mass Storage: wie ein externes Laufwerk oder USB-Stick
  • MTP/PTP: die Kamera kann auch (über zusätzliche Software) vom PC gesteuert werden und Sie können die Kamera direkt an Drucker anschließen, die den sog. PictBridge-Standard verstehen.

Ordner

Achtung: Sofern Sie diesen Eintrag nicht im System-Menü Ihrer D40 finden, liegt dies am obersten Menüpunkt Menüauswahl; stellen Sie dort den Wert „detailliert“ ein, um ihn sichtbar zu machen.

Erklärung: Dieses Menü ermöglicht es, Unterordner zum Speichern neuer Bilder festzulegen:

  • Es kann ein neuer Ordner auf der Speicherkarte angelegt werden, wobei Sie einen beliebigen fünfstelligen Namen vergeben können.
  • Sie können bestehende Ordner umbenennen.
  • Sie können einen bestehenden Ordner auswählen, um alle neuen Bilder in ihm zu speichern.
  • Sie können mit dem Menü löschen alle leeren Ordner von der Speicherkarte löschen.

Die Ordner, die Sie später auf Ihrer Speicherkarte finden, haben immer eine fortlaufende dreistellige Nummer vor dem von Ihnen gewählten Namen.
Zusätzlich legt die D40 automatisch neue Ordner an, wenn ein Ordner 999 Bilder enthält.

Nummernspeicher

Achtung: Sofern Sie diesen Eintrag nicht im System-Menü Ihrer D40 finden, liegt dies am obersten Menüpunkt Menüauswahl; stellen Sie dort den Wert „detailliert“ ein, um ihn sichtbar zu machen.

Erklärung: Legt fest, wann die in den Bilddateien enthaltene fortlaufende Nummer auf „0001“ zurückgesetzt wird.Zur Auswahl stehen

  • Aus (Standardwert) – nach dem Anlegen eines neuen Ordners, dem Formatieren der Speicherkarte oder dem Einsetzen einer neuen Speicherkarte beginnt die Nummerierung wieder bei 0001.
    Auch nach dem Löschen aller Bilder aus dem aktuellen Verzeichnis durch das Übertragen in den Computer wird die Dateinummerierung wieder zurückgesetzt.
  • Ein – Anstelle eines Neubeginns mit 0001 wie im ersten Fall wird von der zuletzt vergebenen Nummer aus weitergezählt.
    Sollte im aktuellen Ordner eine andere Datei mit einer noch höheren Nummer sein, wird von dieser ausgehend weitergezählt.
    Nach Überschreiten der Dateinummer 9999 wird ein neuer Ordner angelegt, in dem die Nummerierung mit 0001 neu beginnt.
  • zurücksetzen – Die Dateinamen bekommen immer eine Nummer, die um 1 höher ist als die höchste Nummer im aktuellen Verzeichnis.
    In anderen Worten: Auch hier beginnt nach jedem Übertragen der Bilder in den Computer die Nummerierung erneut mit 0001.

Inspektion

Achtung: Sofern Sie diesen Eintrag nicht im System-Menü Ihrer D40 finden, liegt dies am obersten Menüpunkt Menüauswahl; stellen Sie dort den Wert „detailliert“ ein, um ihn sichtbar zu machen.

Erklärung: Die einzige hier verfügbare Auswahl „Spiegel auslösen“ ist nur für Wartungszwecke bestimmt, um ein Reinigen des Bildsensors durchzuführen.

Firmware-Version

Achtung: Sofern Sie diesen Eintrag nicht im System-Menü Ihrer D40 finden, liegt dies am obersten Menüpunkt Menüauswahl; stellen Sie dort den Wert „detailliert“ ein, um ihn sichtbar zu machen.

Erklärung: Dieses Menü zeigt die aktuelle Firmware-Version Ihrer Kamera an. Firmware ist die kamerainterne Software, die alle Kamerafunktionen steuert. Gelegentlich veröffentlichen Hersteller nach dem Erscheinen einer Kamera Firmware-Updates, um einzelne neue Funktionen zu ergänzen oder Fehler zu beheben.

Referenzbild (Staub)

Achtung: Sofern Sie diesen Eintrag nicht im System-Menü Ihrer D40 finden, liegt dies am obersten Menüpunkt Menüauswahl; stellen Sie dort den Wert „detailliert“ ein, um ihn sichtbar zu machen.

Erklärung: Ermöglicht die Erstellung eines Referenzbildes zur Staubentfernung: Ein Bild einer einheitlich grauen oder weißen Fläche zeigt alle Staubkörner als Abweichung vom einheitlichen grau bzw. weiß und kann in der Nikon-Software Capture für eine Herausrechnung von Bildstörungen aufgrund von Staub auf dem Sensor verwendet werden.
Dies funktioniert nur mit dieser Nikon-Software und bei RAW-Bildern.

Orientierung

Achtung: Sofern Sie diesen Eintrag nicht im System-Menü Ihrer D40 finden, liegt dies am obersten Menüpunkt Menüauswahl; stellen Sie dort den Wert „detailliert“ ein, um ihn sichtbar zu machen.

Erklärung: Wenn diese Option auf den Standardwert „Ein“ gestellt ist, wird mit jedem Bild gespeichert, ob die Kamera dabei hochkant gehalten wurde oder nicht.
Bei der Wiedergabe von Bildern auf dem Kameramonitor und von Programmen, die die Nikon-EXIF-Daten korrekt auslesen, werden Bilder dann automatisch am hochkant dargestellt, ohne dass ein gesondertes Drehen erforderlich ist.