Nikon D40-Einstellungen an der Gehäuse-Rückseite

Wiedergabe

Nikon D40 Wiedergabe-TasteErklärung: Einmal drücken, um Bilder auf dem Monitor zu betrachten; erneut drücken, um die Anzeige auszuschalten.
Man kann auch jederzeit den Auslöser andrücken, um die Bildanzeige auszuschalten und weiter zu fotografieren.

Wenn Sie seit der letzten Betrachtung von Bildern eine neue Aufnahme gemacht haben, erscheint das zuletzt aufgenommene Foto zuerst, ansonsten das zuletzt betrachtete.

Tipps: Keine besondere Empfehlung … endlich mal eine Taste, die so einfach ist, wie sie aussieht 😉

Beachten Sie aber ergänzend die Tipps zu den Richtungstasten für die Bildwiedergabe.

Menü

Nikon D40 Menü-TasteErklärung: Schaltet die Menüs der D40 ein bzw. wieder aus.

Tipps: Keine – auch diese Taste tut nur genau das, was die Beschriftung sagt.

Bild verkleinern / Menü-Hilfe

Nikon D40 Taste für Schützen / HilfeErklärung: Während der Wiedergabe von Bildern auf dem Monitor verkleinert diese Taste das angezeigte Bild:

  • Sofern Sie gerade einen Bildausschnitt betrachten, wird der Ausschnitt größer.
  • Falls die D40 gerade ein Bild vollständig anzeigt, bringt Sie diese Taste nacheinander in Überblicksanzeigen von 2×2 und 3×3 Bildern.
    Ein Druck auf die OK-Taste bringt Sie sofort von dieser Übersichtsanzeige zur Großansicht eines ausgewählten Bildes.

Während der Anzeige von Menüs bietet ein Druck auf diese Taste Hilfetexte zum jeweiligen Menüinhalt an – sofern unten links auf dem Kamera-Monitor ein kleines graues Fragezeichen zu sehen ist. Andernfalls ist keine Hilfe verfügbar.

Und wenn während des Fotografierens ein Fragezeichen rechts im Sucher und unten links in den Aufnahmeinformationen blinkt, hat die D40 gerade einen Tipps zur Aufnahmesituation für Sie parat, den Sie mit dieser Taste aufrufen können.

Tipps: Die Indexanzeige von 4 oder 9 Bildern gleichzeitig ist sehr nützlich, wenn Sie in einer größeren Zahl von Bilden etwas suchen.
Mit der Richtungstaste nach oben bzw. unten können Sie dann je Tastendruck um drei Bilder weiterspringen.

Die Hilfetexte für die Menüs sind auch durchaus sinnvoll und vor allem sofort verfügbar – probieren Sie die Texte einfach aus, wenn Sie unsicher über die Bedeutung eines Menüs sind.

Bild vergrößern / Einstelltaste  i 

Nikon D40 Taste für AusschnittsvergrößerungErklärung: Während der Wiedergabe von Bildern auf dem Monitor vergrößert ein Druck auf diese Taste das angezeigte Bild:

  • Wenn Sie gerade ein Bild vollständig auf dem Monitor sehen, bewirkt jeder Druck eine Ausschnittsvergrößerung, wobei Sie mit den Richtungstasten den angezeigten Ausschnitt verschieben können. Ein Druck auf OK bringt Sie dann sofort zurück zur Vollbildansicht.
  • Von den Übersichtsanzeigen mit mehreren Bildern können Sie mit dieser Taste jeweils zu der nächstgrößeren Ansicht zurückschalten.

Die zweite wichtige Bedeutung dieser Taste ist mit dem kleinen ◄ i ►-Symbol viel zu unscheinbar angedeutet:

Während des Fotografierens oder der Anzeige von Menüs bringt ein Druck auf diese Taste Sie zur Anzeige der Aufnahmeinformationen; genau, wie es auch die info-Taste an der Oberseite tut.

Wenn Sie die Taste ein zweites Mal, also während der Anzeige der Aufnahmeinformationen drücken, können Sie alle am unten und rechts am Rand symbolisierten Einstellungen sofort ändern – schneller als über die jeweiligen Menüs.
Abhängig von dem Aufnahmeprogramm sind aber nicht alle Menüs zugänglich.

Tipps: Wenn Sie gerade eine Ausschnittsvergrößerung eines Bildes sehen, probieren Sie auch den bei den Tipps zum Einstellrad beschriebenen Trick.

Um die Aufnahmeinformationen zur Anzeige zu bringen, können Sie stets diese Taste benutzen und auf die info-Taste an der Oberseite verzichten; wenn Sie nämlich eine Einstellung ändern möchten, drücken Sie die Taste gleich zwei Mal und brauchen nicht umzugreifen.

Und wenn Sie die Aufnahmeinformationen häufig benutzen, können Sie mit dem System-Menü Info-Automatik die Bedienung noch weiter abkürzen.

Reset

Nikon D40 ResetNikon D40 info-TasteErklärung: Wenn Sie beide Tasten gedrückt halten, bis der Monitor kurz schwarz wird, setzt die D40 alle über die Aufnahmeinformationen änderbaren Einstellungen und ein eventuelles Program-Shift (s. die Erklärungen zum Einstellrad) auf Standardwerte zurück. Diese sind:

Tipps: Zunächst brauchen Sie diesen Reset nur, wenn Sie auch aktiv in den Aufnahmeinformationen Einstellungen ändern.

Falls dies der Fall ist, bevorzuge ich aber, die Aufnahmeinformationen anzuzeigen und die Einstellungen am rechten und unteren Rand zu überfliegen, da ich halt nicht mit allen Standardwerten arbeite.

Und vergessen Sie auch nicht, dass dieser Reset nur die in den Aufnahmeinformationen änderbaren Einstellungen zurücksetzt; alle nur über Menüs zugänglichen Einstellungen und damit insbesondere die Bildoptimierung bleiben unverändert!

Dioptrieneinstellung

Nikon D40 DioptrieneinstellungErklärung: Die Dioptrieneinstellung ist der kleine, kaum als eigener Schalter erkennbare Schieber rechts vom Sucher. Wer als Brillenträger die D40 ohne Brille benutzen möchte, kann eine Korrektur des Sucherbildes um die persönliche Dioptrienzahl einstellen.
Hierzu durch den Sucher schauen, durch Andrücken des Auslösers fokussieren und den Schieber bewegen, bis das Sucherbild die maximale Schärfe hat.

Tipps: Falls nötig, einmalig auf den persönlich passenden Wert einstellen.

Bilder schützen / AE-L/AF-L-Taste

Nikon D40 Taste für BelichtungsspeicherErklärung: Während der Wiedergabe von Bildern auf dem Monitor schützt ein Druck auf diese Taste das gerade gezeigte Bild vor dem Löschen.
Dies geschieht durch Setzen eines Schreibschutzes für die Bilddatei, der auch bei den in Ihren Computer überspielten Bilden wieder entfernt werden muss, um sie löschen zu können.

Achtung: Vor dem Formatieren der Speicherkarte bietet diese Funktion keinen Schutz!

Während des Fotografierens kann diese Taste benutzt werden, um die gerade gemessene Belichtung und die Entfernung, auf die der Autofokus gerade scharfgestellt hat, „einzufrieren“.
AE-L steht für Belichtungsspeicher („auto exposure lock“), AF-L für Autofokus-Speicher („auto focus lock“)

Wie die Taste genau arbeitet, ist von dem Menü Individualfunktionen 12 AE-L/AF-L-Taste abhängig.

Tipps: Die Möglichkeit, Bilder vor dem Löschen zu schützen, finde ich überflüssig.

Wer oft Bilder bereits in der Kamera sichtet und aussortiert, mag sich aber vielleicht sicherer fühlen, wenn er besonders gelungene Aufnahmen auf diese Weise schützt.

Der Belichtungsspeicher bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit, die Bilder etwas heller oder dunkler zu gestalten – und die einzige, die auch in den Motivprogrammen und der Vollautomatik funktioniert.

Das „Einfrieren“ der Autofokus-Position ist weniger wichtig und wenn überhaupt nur bei bewegten Motiven und im kontinuierilchen Autofokus (AF-) relevant; bei unbewegten Motiven geschieht es ohnehin bereits, solange sie den Auslöser angedrückt halten.

Einstellrad

Nikon D40 EinstellradErklärung: Das Einstellrad an der Rückseite dient zur schnelleren Bedienung für ein paar Kamera-Einstellungen:

  • Während Sie die Taste für Blitzsteuerung drücken, können Sie sofort mit dem Einstellrad verschiedene Werte auswählen.
  • Während Sie die Funktionstaste drücken, können Sie mit dem Einstellrad sofort die ihr im Menü Individualfunktionen 11 Funktionstaste zugeordnete Einstellung verändern, sofern diese in dem gerade gewählten Aufnahmeprogramm verfügbar ist (dies gilt nicht für die Aktivierung des Selbstauslösers, für die nur der Druck auf die Funktionstaste genügt).

  • In dem Aufnahmeprogramm P bewirken Sie bei aktivierter Belichtungsmessung (also nach dem Antippen des Auslösers) einen „Program-Shift“ = ein Verschieben der Kombination von Blende und Belichtungszeit (ohne dabei die Belichtung und damit die Bildhelligkeit zu verändern).
    Es erscheint im Sucher und in den Aufnahmeinformationen das Symbol P*, um darauf hinzuweisen. Das Symbol verschwindet, wenn Sie das Einstellrad in die entgegengesetzte Richtung drehen, die Kamera aus- und wieder einschalten oder das Programmwählrad drehen.
  • In den Aufnahmeprogrammen P, S, A können sie zusammen mit der Taste für Belichtungskorrektur eine solche einstellen und wenn Sie zusätzlich die für Blitzeinstellung drücken, eine Blitzbelichtungskorrektur.

  • In dem Aufnahmeprogramm S stellen Sie mit dem Einstellrad die zu verwendende Belichtungszeit ein.
  • In dem Aufnahmeprogramm A stellen Sie mit dem Einstellrad die zu verwendende Blende ein.
  • In dem Aufnahmeprogramm M stellen Sie mit dem Einstellrad alleine die Belichtungszeit und zusammen mit der Taste für Belichtungskorrektur die Blende ein.

Tipps: Sie können das Einstellrad auch während der Bildwiedergabe von Bildern benutzen, um zum nächsten oder vorigen Bild zu springen.
Sofern Sie gerade nur einen Bildausschnitt betrachten bleibt dieser erhalten!
Sie können also beim Vergleichen mehrerer Bilder vom selben Motiv einen Ausschnitt betrachten und mit dem Einstellrad sofort Details der verschiedenen Aufnahmen vergleichen, z.B. wenn Sie wegen möglicher Verwacklung mehrere Bilder gemacht haben oder um bei Personenbildern das mit dem besten Gesichtsausdruck zu finden.

Richtungstasten

Nikon D40 RichtungstastenErklärung: So nenne ich der Einfachheit halber den von Nikon als „Multifunktionswähler“ bezeichneten großen runden Knopf. Die vier Pfeilmarkierungen nach oben, unten, links und rechts wirken wie Cursortasten am Computer.

Sie benötigen sie vor allem, um sich in den Menüs und Aufnahmeinformationen zu bewegen und um bei der Anzeige von Bildern in einer Ausschnittsvergrößerung den Bildausschnitt zu ändern.

Während des Fotografierens können Sie mit den Richtungstasten das Autofokus-Messfeld auswählen, sofern die Autofokus-Messfeldsteuerung dies erlaubt.

Während der Bildwiedergabe auf dem Monitor können Sie

  • während der Anzeige eines einzelnen Bildes mit den Richtungstasten links / rechts zwischen den Bildern blättern und mit den Richtungstasten oben / unten die zu einem Bild angezeigten Informationen ändern
  • während der Anzeige eines Bildausschnittes den Ausschnitt verschieben
  • während der Anzeige mehrerer Bilder die gelbe Markierung zur Auswahl eines Bildes bewegen.

Während der Benutzung der Menüs und dem Ändern von Aufnahmeinformationen dienen die Tasten zur Auswahl der angezeigten Menüs bzw. Einstellungen und dem Erreichen von Untermenüs.

Tipps: Benutzen Sie während der Bildwiedergabe auch die Richtungstasten nach oben und unten, um die angezeigten Bildinformationen zu verändern. Insbesondere die Darstellung des Histogramms und die Anzeige, bei der überbelichtete Stellen blinken, sind nützlich, um Fehlbelichtungen zu erkennen.

OK-Taste

Nikon D40 OK-TasteErklärung: Während des Betrachtens von Bildern können Sie mit dieser Taste

  • sofort zur Vollbildansicht wechseln, wenn Sie gerade eine Übersicht mit mehreren Bildern oder eine Ausschnittsvergrößerung auf dem Monitor sehen
  • von einer Vollbildansicht sofort zum Menü Bildbearbeitung gelangen.

Während der Benutzung der Menüs bestätigt ein Druck auf „OK“ die Auswahl eines Menüpunktes.

Während der Anzeige von Aufnahmeinformationen Drücken Sie zum Ändern von Einstellungen ebenfalls die OK-Taste, nachdem Sie mit den Richtungstasten die gewünschte Einstellung ausgewählt haben.

Tipps: Wenn Sie ein Bild betrachten, bringt Sie diese Taste auch zu den wichtigen RGB-Histogrammen, die Sie in den normalen Aufnahmeinformationen der D40 nicht finden (aber auch erst als Fortgeschrittener brauchen werden):

  • die OK-Taste drücken, um zum Menü für Bildbearbeitung zu gelangen
  • anschließend das Menü Filtereffekte und das Untermenü Farbabgleich auswählen.

Löschtaste

Nikon D40 Löschtaste

Erklärung: Während der Anzeige eines Bildes auf dem Monitor 2 x drücken, um das Bild zu löschen.

Die Taste hat keine Funktion, wenn kein Bild angezeigt wird.

Tipps: Braucht man halt … und wer vor dem Auslösen nachdenkt, braucht die Taste seltener 😉