d10 Spiegelvorauslösung

Erklärung: Spiegelvorauslösung bedeutet, dass nach dem Drücken des Auslösers und dem Hochklappen des Spiegels die eigentliche Belichtung erst mit einer leichten Verzögerung von ca. einer Sekunde beginnt.

Dies kann leichte Verwacklungen der Kamera in Folge der Spiegelbewegung verhindern; falls die Kamera sich nämlich aufgrund der damit verbundenen leichten Erschütterung bewegt, wird sie nach der künstlichen Verzögerung bis zur eigentlichen Belichtung längst wieder zur Ruhe gekommen sein.

Tipps: Die Anwendungsfälle für diese Taste sind selten. Wenn Sie mit einem Stativ oder aufgelegter Kamera fotografieren und die Aufnahmesituation empfindlich für Verwackelungen ist (Tele- und Makro-Aufnahmen) und die Belichtungszeit in einem bestimmten Bereich liegt, können Sie dadurch etwas mehr Schärfe aus Ihren Bildern herausholen.

Ich habe es nicht systematisch ausprobiert, bei welchen Belichtungszeiten dies wirklich zutrifft, aber es sind nicht die ganz kurzen und ganz langen Belichtungszeiten – eher die „mittleren“ von ca. 1/60 bis einer Sekunde.

Alle Fotos der D300s und ihrer Bedienelemente in diesem Handbuch sind ohne Blitz (mit zwei Halogenscheinwerfern), mit einer auf einem Bohnensack aufgelegten Kamera und kleiner Blende für große Schärfentiefe bei solchen Belichtungszeiten entstanden – und da hat diese Funktion tatsächlich etwas bessere Schärfe gebracht.