ISO-Empfindlichkeits-Einstellung

Erklärung: Dieses Menü bietet die gleiche Einstellungsmöglichkeit der ISO-Empfindlichkeit wie die ISO-Taste an der Gehäuse-Oberseite und zusätzlich die Möglichkeit, die ISO-Automatik einzuschalten. Hierzu gehören zwei weitere Angaben:

Längste Belichtungszeit = die Belichtungszeit, ab der die D300s die ISO-Empfindlichkeit automatisch erhöht

maximale Empfindlichkeit = die von der ISO-Automatik maximal verwendete ISO-Empfindlichkeit

Die ISO-Automatik arbeitet wie folgt:

  • Solange die Belichtungszeit bei der von Ihnen gewählten ISO-Empfindlichkeit kürzer als die eingestellte „längste Belichtungszeit“ bleibt, fotografiert die D300s mit der von Ihnen eingestellten ISO-Empfindlichkeit.
  • Wenn die Belichtungszeit bei der von Ihnen gewählten ISO-Empfindlichkeit länger als die eingestellte „längste Belichtungszeit“ würde, verwendet die D300s automatisch eine höhere ISO-Empfindlichkeit, um diese Belichtungszeit nicht zu überschreiten.
  • Erst wenn die gewählte maximale ISO-Empfindlichkeit erreicht ist, wird die Belichtungszeit noch länger werden.

Vereinfacht gesagt, variiert die ISO-Automatik die ISO-Empfindlichkeit, um nach Möglichkeit die Belichtungszeit kürzer als die von Ihnen angegebene „längste Belichtungszeit“ zu halten.

Aufgepasst: Die ISO-Automatik begrenzt ebenfalls die ISO-Empfindlichkeit auf den Bereich von ISO 200 bis ISO 3200. Die von Nikon als „L1“ und „H1“ bezeichneten Empfindlichkeiten von ISO 100 und ISO 6400 können Sie zwar manuell einstellen, die ISO-Automatik wird aber eingreifen und stattdessen ISO 200 bzw. ISO 3200 verwenden.

Tipps: Die Verstellung der ISO-Empfindlichkeit ist besser (=schneller) über die Taste am Gehäuse zu erreichen. Die ISO-Automatik können Sie aber nur in diesem Menü einstellen.

Schalten Sie die ISO-Automatik in diesem Menü ein, wenn Sie in den Betriebsarten P, S oder A fotografieren! Sie regelt die ISO-Empfindlichkeit automatisch genau so hoch, wie Sie es auch von Hand tun würden, um Verwacklungen zu vermeiden und ist dabei natürlich deutlich schneller.

Das Bildrauschen der D300s ist gering und sichtbar weniger als bei früheren Nikon-Modellen; ich verwende die ISO-Automatik daher mit einer maximalen Empfindlichkeit von ISO 3200 und einer längsten Belichtungszeit, die je nach Aufnahmesituation schwankt, meist aber bei 1/15 oder 1/30 Sekunde liegt.

Beobachten Sie aber, wann Sie aufgrund von Verwacklung oder Bewegung unscharfe Fotos bekommen, diese Werte können durchaus zu lang sein; bei Personenbildern z. B. nehme ich eher 1/60 Sekunde.