Hinteres Einstellrad

Erklärung: Das hintere Einstellrad ist das für die meisten Einstellungen zu benutzende Rad, indem Sie eine andere Taste gedrückt halten und gleichzeitig das hintere Einstellrad drehen (siehe auch die Erläuterungen zum vorderen Einstellrad).

Eine eigene Funktion hat das hintere Einstellrad beim Fotografieren mit der Programmautomatik P, um die Werte von Blende und Belichtungszeit gegeneinander zu verschieben („Program-Shift“=Programm-Verschiebung) und auch in den Betriebsarten S (Blendenautomatik) und M (manuelle Steuerung), in denen Sie mit ihm die gewünschte Belichtungszeit auswählen.

In der Betriebsart A (Zeitautomatik) dient das hintere Einstellrad zum Einstellen einer einfachen Belichtungskorrektur, sofern Sie dies im Menü Individualfunktionen b4 Einfache Belichtungskorrektur ausgewählt haben.

Das Verhalten der Einstellräder lässt sich in dem Menü Individualfunktionen f8 Einstellräder recht vielfältig konfigurieren.

Während der Anzeige von Bildern sowie der Benutzung von Menüs kann das hintere Einstellrad zusammen mit dem vorderen auch anstelle der Richtungstasten verwendet werden – sofern Sie in dem genannten Menü f8 den Eintrag „Menüs und Wiedergabe“ auf ON setzen.

Dann entspricht ein Drehen am hinteren Einstellrad den Richtungstasten nach oben+unten und ein Drehen am vorderen Einstellrad den Richtungstasten nach links+rechts.

Dabei gilt eine Ausnahme: Wenn Sie ein Bild in einer Ausschnittsvergrößerung sehen, bringt Sie das hintere Einstellrad sofort zum nächsten oder vorigen Bild in der gleichen Vergrößerung – sehr nützlich, um bei mehreren ähnlichen Aufnahmen die beste herauszufischen.

Tipps: Probieren Sie die beschriebene Verwendung der Einstellräder bei der Bildwiedergabe und in den Menüs aus. Es ist zunächst ungewohnt, kann Sie aber in der Bedienung der Kamera schneller machen. Ich möchte es seit einer kurzen Eingewöhnungsphase nicht mehr missen, weil es deutlich schneller und bequemer ist.

Bei der Anzeige eines Bildes in Ausschnittsvergrößerung hält das hintere Einstellrad einen besonderen Trick parat: Es bewirkt ein Springen zum vorigen bzw. nächsten Bild, wobei die Vergrößerung und der Bildausschnitt erhalten bleiben – das geht mit den Richtungstasten nicht.

Und es ist eine ausgezeichnete Hilfe, mehrere ähnliche Bilder zu vergleichen.