Nikon D200 Menü Indivdualfunktionen / e Bracketing/Blitz

Für alle Einträge in dem Menü Individualfunktionen gilt, dass ein kleiner Stern * links am Rand zu sehen ist, wenn ein Menü eine Einstellung benutzt, die von dem von Nikon ausgelieferten Standardwert abweicht.

e1 Blitzsynchronzeit

Erklärung: Hier kann die Blitzsynchronzeit zwischen 1/60s und 1/250s (Standardwert) eingestellt werden.

Blitzsynchronzeit bedeutet hier die kürzeste Verschlusszeit, die bei eingeschaltetem Blitz gewählt wird. Eine längere ist durchaus möglich (s. das nächste Menü e2 Blitzbelichtung).
Zusätzlich steht ein Trick zur Verfügung, um mit einem zusätzlichen externen Blitz eine kürzere Synchronzeiten zu erreichen: „1/250s (FP-Kurzzeit)“. In diesem Fall leuchtet der Blitz solange, wie der Verschluss vom anfänglichen Öffnen bis zum vollständigen Schließen benötigt. Der Blitz ist dann kein kurzer Blitz innerhalb der längeren Belichtungszeit, sondern eine Art Lampe für die ganze Zeit der Verschlussöffnung. Dadurch sind beliebig kurze Blitzsynchronzeiten bis hin zur kürzesten Verschlusszeit der Kamera überhaupt möglich.

Dieser Trick bringt aber Nachteile mit sich, am gravierendsten ist, dass durch die längere Leuchtdauer die Reichweite des Blitzes sehr stark beeinträchtigt wird.

Tipps: Den Standardwert von 1/250s belassen. Kurze Blitzsynchronzeiten sind wichtig für den Aufhellblitz bei Tageslicht, insbesondere wenn dieser bei direktem Sonnenlicht Schatten aufhellen soll.
Es ist eher ein Nachteil, dass die D200 keine noch kürzere Blitzsynchronisation von 1/500s zulässt wie der Vorgänger D70, ich sehe keinen Vorteil in einer noch längeren.

e2 Blitzbelichtung

Erklärung: Hier kann die längste Verschlusszeit zwischen 30s und 1/60s (Standardwert) gewählt werden, die die D200 bei Blitzbelichtung automatisch verwendet.

Diese Einstellung ist nur relevant, wenn die Belichtung Programm- oder Zeitautomatik ist (Symbol „P“ bzw. „A“) und die Blitzsteuerung nicht auf Langzeit-Blitzsynchronisation gestellt ist.

Tipps: Vollständige Tipps zu allen Kamera-Menüs sind in der Nikon D200-Anleitung als PDF-Dokument oder Buch enthalten.

e3 Integriertes Blitzgerät

Erklärung: Legt fest, wie das eingebaute Blitzlicht verwendet werden soll:

  • TTL (Standardwert) – vollautomatische Blitzbelichtung. Es muss lediglich der Blitz bewusst auf- und zugeklappt werden, um mit oder ohne Blitz zu fotografieren.
  • manuell – Der Blitz gibt immer die hier eingestellte Leistung ab, einstellbar zwischen 1/32 und voller Leistung.
  • Stroboskopblitz – Der Blitz gibt bei geöffnetem Verschluss eine Reihe von Blitzen ab, für die Anzahl, Blitzleistung und Frequenz (Blitze pro Sekunde) eingestellt werden kann.
  • Master-Steuerung – Der interne Blitz löst einen oder mehrere separat aufgestellte andere Blitze aus, die natürlich mit dem Nikon-System kompatibel sein müssen. Von Nikon kommen der SB-600 und SB-800 in Frage, nicht der SB-400.
    Dabei können separat der interne Blitz und die Blitze in Gruppen „A“ oder „B“ gesteuert werden; zu welcher Gruppe ein Blitz gehört, wird beim Blitz selber eingestellt.
    Für jede Gruppe kann die Belichtungsmethode (TTL, manuell, ausgeschaltet) und eine Belichtungskorrektur eingestellt werden.
    Achtung: Standardmäßig ist die D200 auf Kanal 1 eingestellt; der Nikon-Blitz SB-600 jedoch auf Kanal 3. Wenn Sie diese Einstellung übersehen und den Kanal nicht angleichen, funktioniert die Master-Steuerung nicht!

e4 Einstelllicht

Erklärung: Das „Einstellicht“ ist eine sehr schnelle, stroboskopartige Abfolge von Blitzen, die bei eingeschaltetem Blitzlicht und Drücken der Abblendtaste ausgesendet wird – es sei denn, Sie schalten es hier aus.

e5 Belichtungsreihen

Erklärung: Legt fest, welche Größe bei der Erstellung von Belichtungsreihen mit Hilfe der BKT-Taste (Bracketing) von Bild zu Bild verändert wird:

  • Belichtung & Blitz (Standardwert)
  • nur Belichtung
  • nur Blitzbelichtung
  • Weissabgleich (kann nur für reine JPG-Aufnahmen verwendet werden).

e6 Belichtungsreihen bei M

Erklärung: Legt fest, welche Einstellungen für eine Belichtungsreihe verändert werden, wenn Sie die Kamera mit manueller Belichtungssteuerung verwenden (Modus „M“) und im vorigen Menü eine der Optionen „Belichtung & Blitz“ oder „nur Blitz“ gewählt haben.

Zur Auswahl stehen:

  • Blitz & Zeit (Standardvorgabe)
  • Blitz & Zeit & Blende
  • Blitz & Blende
  • nur Blitz.

e7 BKT-Reihenfolge

Erklärung: Legt fest, in welcher Reihenfolge die Bilder einer Belichtungsreihe erstellt werden:

  • erst mit dem automatisch ermittelten Wert und dann mit den einzelnen Korrekturwerten in aufsteigender Folge
  • mit dem niedrigsten Wert beginnend in aufsteigender Folge (das „Normbild“ mit dem automatisch ermittelten Messwert wird in der Mitte der Belichtungsreihe stehen).

e8 Werte-Auswahl

Erklärung: Legt fest, wie die Details einer Belichtungsreihe eingestellt werden können:

  • manuell (Standardwert) – während des Drückens der BKT-Taste stellt das hintere Einstellrad die Zahl der Aufnahmen und das vordere die Schrittweite ein
  • aus vorgegebenen Kombinationen wählen – während des Drückens der BKT-Taste schaltet das hintere Einstellrad die Bracketing-Funktion ein oder aus und das vordere kann aus vorgegebenen Kombinationen von Bildanzahl und Schrittweite auswählen.