Nikon D200 Menü Indivdualfunktionen / a Autofokus

Für alle Einträge in dem Menü Individualfunktionen gilt, dass ein kleiner Stern * links am Rand zu sehen ist, wenn ein Menü eine Einstellung benutzt, die von dem von Nikon ausgelieferten Standardwert abweicht.

a1 Priorität bei AF-C

Erklärung: Legt fest, wie die D200 bei kontinuierlich nachgeführtem Autofokus (Einstellung „C“) auslöst:

  • Auslösepriorität (Standardeinstellung): Die Kamera lässt sich immer auslösen, egal ob der Autofokus korrekt scharfgestellt hat oder nicht.
  • Schärfepriorität: Die Kamera lässt sich nur auslösen, wenn der Autofokus korrekt fokussieren konnte.
  • Auslösepriorität & AF: Ein von Nikon nicht näher beschriebener Kompromiss aus den beiden vorigen Werten, der leichte Unschärfe zugunsten einer schnelleren Auslösung toleriert.

Der Vorteil der Auslösepriorität ist, dass die Kamera ohne Verzögerung auslöst – der Nachteil, dass die Bilder unscharf werden können. Bei der Schärfepriorität ist es genau umgekehrt – scharfe Bilder unter Inkaufnahme einer Auslöseverzögerung.
Tipps: Ich bevorzuge Schärfepriorität anstelle des Standardwertes Auslösepriorität.
Dadurch wird die Zahl der Bilder pro Sekunde etwas geringer, aber mir sind scharfe Bilder wichtiger als viele.

Wem die Auslöseverzögerung dabei zu groß ist, sollte den Kompromiss „Auslösepriorität & AF“ versuchen.

a2 Priorität bei AF-S

Erklärung: Gleiche Einstellung wie zuvor, jetzt aber für den statischen Autofokus und nur mit den zwei Wahlmöglichkeiten „Schärfepriorität“ und „Auslösepriorität“.

Tipps: Vollständige Tipps zu allen Kamera-Menüs sind in der Nikon D200-Anleitung als PDF-Dokument oder Buch enthalten.

a3 AF-Messfeldgröße

„Normal (11 Messfelder)“ ist der Standardwert. Es werden die 11 im Sucher als kleine Rechtecke gezeigten Autofokus-Sensoren benutzt und können einzeln ausgewählt werden.

Alternativ können mit der Einstellung „Groß (7 Messfelder)“ einige Sensoren zusammengefaßt bzw. etwas größer gewählt werden, so dass 7 Messfelder entstehen.

Die Markierungen im Sucher zeigen die geänderte Messfeldgröße an.

a4 AF-Messfeldgruppen

Erklärung: Diese Einstellung ist nur relevant, wenn die Auswahl der Autofokus-Messfelder auf dem Symbol der weissen Raute für „AF-Messfeldgruppen“ (2. Symbol von oben) steht.

Dann lässt sich auswählen, wie die Autofokus-Messfelder zu Gruppen zusammengefasst werden („Schema 1“ oder „Schema 2“ im Menü) und ob für die erste Fokussierung jeweils der mittlere Sensor oder die kleinste Entfernung innerhalb der Gruppe benutzt wird.

Die Anordnung der Messfelder zu Gruppen ist hier nicht wiedergegeben, wer es braucht, kann sie auf S. 150 des Nikon-Handbuches nachschlagen.

a5 Lock-On

Erklärung: Eine Einstellung, die nur für den kontinuierlich nachführenden Autofokus „C“ relevant ist:

„Lock-on“ bedeutet, dass die D200 den Autofokus nicht sofort nachführt, wenn sich die Motiventfernung sehr plötzlich ändert. Das verhindert Fehlreaktionen, wenn das eigentliche Motiv kurzzeitig verdeckt ist.

Die Zeitspanne des „lock-on“, für die also eine plötzliche Entfernungsänderung ohne Nachführen des Autofokus toleriert wird, kann kurz, normal (Standardwert), lang gewählt werden oder ganz deaktiviert werden.

a6 AF-Aktivierung

Legt fest, wann der Autofokus aktiviert wird:

  • „Auslöser/AF-ON-Taste“ (Standardwert): wahlweise durch Andrücken des Auslösers oder die AF-ON-Taste auf der Rückseite
  • nur durch die AF-ON-Taste

a7 Messfeld-LED

Erklärung: Legt fest, ob das aktive AF-Messfeld im Sucher rot hervorgehoben wird oder nicht:

  • automatisch (Standardwert): Die Hervorhebung geschieht automatisch nur bei dunklem Hintergrund
  • aus: keine rote Hervorhebung, nur der schwarze Rahmen um das Messfeld wird angezeigt
  • ein: das aktive AF-Messfeld ist immer durch einen roten Rahmen hervorgehoben.

a8 Messfeld-Scrolling

Erklärung: Für die Auswahl des AF-Messfeldes mit dem großen runden Knopf lässt sich einstellen, was geschieht, wenn ein ganz am Rand liegender Sensor erreicht ist:

  • „am Rand stoppen“ (Standardwert): Tut, was der Menüpunkt sagt – wenn z.B. der am weitesten rechts liegende Sensor ausgewählt ist, bringt ein weiterer Versuch, ihn nach rechts zu bewegen, nichts.
  • „umlaufend“: Wenn z.B. der am weitesten rechts liegende Sensor gewählt ist, wird bei einer weiteren Bewegung nach rechts (=rechter Rand des großen runden Knopfes) die Markierung zum ganz links liegenden Sensor springen.

a9 AF-Hilfslicht

Erklärung: In der Standardeinstellung „Ein“ wird bei schwachem Licht automatisch das weiße Licht zwischen Blitz und Auslöser eingeschaltet, um dem Autofokus zu helfen. Bei „Aus“ halt nicht.

a10 AF-ON (MB-D200)

Erklärung: MB-D200 ist ein zusätzlicher Handgriff für die D200, der an der Unterseite angeschraubt wird und zusätzliche Batterien aufnimmt sowie einen zweiten Auslöser hat, der bei Hochformatbildern besser erreichbar ist.

Für die an diesem Griff befindliche zweite „AF-ON“-Taste lassen sich hier verschiedene Funktionen festlegen.