Nikon D200-Bedienelemente an der Vorderseite

FUNC-Taste

D200 AbblendtasteErklärung: Die FUNC-Taste ist eine programmierbare Taste, die über das Menü Individualfunktionen – f4 FUNC-Taste mit verschiedenen Funktionen belegt werden kann.
Sie ist geeignet für Einstellungen, die beim Fotografieren sofort aktiviert werden sollen, ohne die Kamera vom Auge zu nehmen.

Tipps: Standardbelegung für Blitzbelichtungsspeicher benutzen
Dies ist wichtig für Personenaufnahmen mit Blitz! unbedingt mit dieser Taste vertraut machen!

Abblendtaste

D200 AbblendtasteErklärung: Sofern die Belichtungsmessung aktiv ist (falls nicht, Auslöser kurz andrücken), schließt sie die Blende des Objektivs auf den im Sucher angezeigten Wert.
Dadurch wird das Sucherbild dunkler, erhält aber dieselbe Schärfentiefe wie das spätere Bild.

Tipps: Ich benutze die Taste nie. Wenn nötig, lässt sich die Schärfentiefe besser auf dem Monitor kontrollieren.
Dies ist ein Überbleibsel aus der analogen Fotografie, wo man die Bilder nicht sofort nach der Aufnahme kontrollieren konnte.

Ausklappen des Blitzlichtes

D200 BlitzentriegelungErklärung: Drücken der Taste lässt das eingebaute Blitzlicht ausklappen.
Wenn es ausgeklappt ist, wird die D200 immer mit Blitz fotografieren und wenn nicht, wird sie ihn auch nicht automatisch aktivieren.

Es gibt in der D200 keine Automatik wie in Kompaktkameras, die den Blitz je nach Helligkeit einsetzt oder nicht!

Tipps: wichtig! Benutzung gehört zum „kleinen 1×1“ im Umgang mit der D200.
Wann man besser mit oder ohne Blitz fotografiert, sollte man sich als Benutzer einer D200 aneignen und damit bewusst experimentieren, wenn man noch unsicher ist.

Taste für Blitzsteuerung

D200 BlitzsteuerungErklärung: Sie dient zur Einstellung der Blitzbelichtungskorrektur (= der Veränderung der Helligkeit des Blitzes), wenn gleichzeitig das vordere Einstellrad gedreht wird.

Und sie dient zur Einstellung der Blitzsynchronisation (=der Steuerung, wann der Blitz gezündet wird), wenn gleichzeitig das hintere Einstellrad gedreht wird. Die einzelnen Werte bedeuten:

Symbol Blitzsynchronisation 1. Verschlussvorhang: Standardwert „erster Verschlussvorhang“ – Der Blitz wird zu Beginn der Belichtung gezündet.
Die Belichtungszeit richtet sich nach dem Umgebungslicht und ist mindestens 1/250s (kürzestmögliche Blitzsynchronzeit der D200) und höchstens die im Menü Individualfunktionen, e2 Blitzbelichtung eingestellte Zeit (30s – 1/60s, 1/60s ist der Standardwert).
Anstelle der kürzesten Zeit von 1/250s kann im Menü Individualfunktionen, e1 Blitzsynchronzeit auch eine längere Zeit eingestellt werden.

Symbol Vorblitz gegen rote Augen: Durch das Aufleuchten des AF-Hilfslichtes sollen rote Augen auf Personenbildern reduziert werden, die Auslösung verzögert sich aber um ca. eine Sekunde.

Symbol Langzeit-Blitzsynchronisation: Die Belichtungszeit orientiert sich am dunkleren Hintergrund und kann im Unterschied zur ersten Einstellung bis zu 30s lang werden.
Typische Anwendung sind Nachtaufnahmen, bei denen eine lange Belichtung den Hintergrund hell genug erscheinen lässt und der Blitz z.B. eine Person im Vordergrund ausleuchtet.

Symbol Langzeit-Blitzsynchronisation mit Rote-Augen-Reduzierung: wie zuvor, mit zusätzlicher Reduzierung der roten Augen

Symbol Blitzsynchronisation 2. Verschlussvorhang: Synchronisation auf „zweiten Verschlussvorhang“ – Der Blitz wird zum Ende der Belichtung gezündet.

Tipps: wichtige Taste!
Die Blitzbelichtungskorrektur ist wichtig beim Aufhellblitz. Oft bringt eine niedrigere Blitzleistung (z.B. -1,0) bessere Bilder durch eine gleichmäßigere Ausleuchtung des Bildes.

Für die Blitzsynchronisation gilt:

Symbol Blitzsynchronisation 1. Verschlussvorhang ist als Standardwert die beste Wahl für die meisten Situationen.
Die längste Belichtungszeit im Menü Individualfunktionen, e1 Blitzsynchronzeit sollte auf den Wert eingestellt werden, den man freihändig einigermaßen verwacklungsfrei benutzen kann.

Symbol Vorblitz gegen rote Augen und Symbol Langzeit-Blitzsynchronisation mit Rote-Augen-Reduzierung finde ich unbrauchbar wegen der Auslöseverzögerung. Rote Augen werden besser am Computer entfernt.

Symbol Langzeit-Blitzsynchronisation ist geeignet, wenn ein dunkler Hintergrund richtig belichtet werden soll – benutzt aber auch lange Belichtungszeiten, die ein Stativ oder Auflegen erforderlich machen.

Symbol Blitzsynchronisation 2. Verschlussvorhang kann für bewegte Objekte vorteilhaft sein, da eine Bewegungsunschärfe hinter dem Motiv auftaucht und die Bewegung im Bild besser zum Ausdruck bringt.

Objektiventriegelung

D200 ObjektiventriegelungErklärung: Taste drücken und das Objektiv rechts herum drehen, um es abzunehmen.
Tipps: Nun ja… gehört halt zum Umgang mit einer Spiegelreflex wie der Ein- und Ausschalter.

Autofokus-Schalter

D200 Autofokus-SchalterErklärung: S: Die D200 fokussiert einmalig, wenn der Auslöser angedrückt wird und verändert den Fokus nicht, solange der Auslöser nicht ganz losgelassen und erneut gedrückt wird („AF-S“ = „single auto focus“).

C: Die D200 fokussiert fortlaufend und passt die Scharfstellung kontinuierlich an („AF-C“=“continous auto focus“).

M: manuelle Scharfstellung am Objektiv, die D200 zeigt als Hilfe im Sucher einen grünen Punkt an, wenn sie die Scharfstellung für korrekt hält.
Wichtig: Bei Einstellung „M“ lässt sich die D200 stets unabhängig von der Scharfstellung auslösen.

Bei S oder C gibt es eine Auslösesperre und ggf. -verzögerung, bis korrekt fokussiert ist. Dies ist über das Menü Individualfunktionen a Autofokus (Menüpunkte a1 und a2) einzustellen.

Tipps: S ist die meist passende Wahl und meine Standardeinstellung; für bewegte Objekte auf C umschalten.
M ist für seltene manuelle Eingriffe, wenn die Automatik mit einer Situation nicht klarkommt und die Kamera ohne Verzögerung auslösen soll.