Zusammenfassung und Empfehlungen

Anzeige von RGB-Histogrammen bei Nikon DSLR-Kameras

Histogramme veranschaulichen die Helligkeitsverteilung in einem digitalen Foto.

Einfache Histogramme zeigen nur die Verteilung einer Gesamt-Helligkeit, RGB-Histogramme die Helligkeitsverteilung jeder der drei Grundfarben Rot, Grün und Blau.

Histogramme sind das zuverlässigste Mittel, um eine Aufnahme auf Über- und Unterbelichtungen zu untersuchen. Vor allem das Erkennen von Überbelichtungen ist wichtig, da sie in der nachträglichen Bildbearbeitung kaum repariert werden können.

RGB-Histogramme eignen sich besser zur Belichtungskontrolle als einfache Histogramme, da schon bei Überbelichtung von einem oder zwei Farbanteilen

  • Farbtöne verfälscht werden
  • möglicherweise auch Bilddetails verlorengehen.

Es lohnt sich,

  • bei Ihrer Digitalkamera damit vertraut zu sein, wie Sie Histogramme anzeigen können
  • nach Aufnahmen, die Ihnen wichtig sind, die Belichtung anhand des Histogramms zu kontrollieren.

Einfache Histogramme werden Sie auch bei Kompaktkameras finden, RGB-Histogramme bieten auch bei fortgeschrittenen Kameras nicht alle Modelle.