Qualität vor Quantität

Eine erste schnelle Antwort auf die Frage „Wie viele Megapixel braucht man wirklich?“ ist: Weniger, als die Werbung Sie glauben lässt; mehr Megapixel sind nicht automatisch besser.
Ein „matschiges“ Bild mit vielen Megapixeln in der Größe aufzublähen, bringt keine Verbesserung.

Beispielbild für Vergleich von 6- und 10-Megapixel-BildLinks ein Beispielbild, das ich mit zwei verschiedenen Kameras aufgenommen habe, einmal mit 6 und einmal mit 10 Megapixeln.

Ausschnitt aus Bild mit 6 MegapixelnDarunter von beiden Aufnahmen je ein vergrößerter Ausschnitt, der aus dem 6 Megapixel-Bild ist mit weniger Bildpunkten der kleinere.

Ausschnitt aus Bild mit 10 MegapixelnSie sehen: Weniger scharfe Pixel können besser sein als viele unscharfe.
Das Bild mit 6 Megapixeln ist mit einer Spiegelreflex-Kamera aufgenommen, das andere mit einer Kompaktkamera, deren Objektiv nicht so scharf auflösen kann, wie es die vielen Megapixel erfordern würden.