Digitalkameras und Megapixel – wie viele brauchen S(s)ie wirklich?

Veranschaulichung feine und grobe Pixel-AuflösungenMegapixel bezeichnet die Anzahl der Punkte, mit der eine Digitalkamera Bilder aufzeichnet, in Millionen.
Beispiel: Eine Kamera mit einer Auflösung von 3.000 × 2.000 Pixeln liefert 3.000 Punkte breite und 2.000 Punkte hohe Bilder, das ergibt 3.000 × 2.000 = 6 Millionen Punkte = 6 Megapixel.

Mehr Megapixel = bessere Qualität, da feinere Auflösung, keine „pixeligen“ Bilder?

So pauschal: Nein! Lesen Sie hier, warum, und wie viele Pixel Sie wirklich benötigen:

Die Kurz-Antwort: Qualität vor Quantität »

Wieviele Megapixel für Foto-Betrachtung am Monitor? »

Wieviele Megapixel für Papierabzüge?

Überschätzen Sie nicht den Vorteil zusätzlicher Megapixel »

Zu viele Megapixel haben auch Nachteile. »

Zusammenfassung und Empfehlungen »