Blitzlicht zum „Einfrieren“ von Bewegungen

Die dritte typische Aufnahmesituation ist schon spezieller und damit sicher seltener als die ersten beiden. Sie benutzt die Tatsache, dass der Blitz immer nur sehr kurz aufleuchtet, Größenordnung: ca. 1/1000 s bei einem starken Blitz mit voller Leistung und nur ein Bruchteil davon, wenn Sie kleinere Blitze verwenden oder nicht die volle Leistung benötigen.

Diese kurze Blitzzeit kann ein gutes Mittel sein, um Bewegungen einzufrieren oder wenigstens innerhalb einer Aufnahme mit Bewegungsunschärfe ein scharfes, vom Blitzlicht erzeugtes Teilbild zu erhalten.

Beispiel für Einfrieren schneller Bewegungen mit dem BlitzAls Beispiel dafür dient hier das Rotorblatt des Helikopters innerhalb der Scheibe, zu der der Rotor während der längeren Belichtungszeit verwischt.
Das Verhältnis des scharfen, vom Blitz beleuchteten Bildes zum unscharfen Rest ist vom Umgebungslicht und Ihren anderen Einstellungen für Blende und Belichtungszeit abhängig.